Hauptpreis für Kunst und Kultur an den FOTOHOF

Kulturfondspreis 2020 als Auftakt für das Jubiläum 40 Jahre Galerie FOTOHOF

15.12.2020
FOTOHOF Team 2020 fotografiert von Katrin Froschauer
» Bild downloaden

Die Verleihung des "Internationalen Preises für Kunst und Kultur 2020" des Salzburger Kulturfonds ist ein schöner Auftakt zum 40 Jahre Jubiläum des Fotohof im kommenden Jahr.

Erstmals seit der Auslobung dieses Preises im Jahr 2003 wurde der Hauptpreis an eine Gruppe vergeben. Das Team des Fotohof versteht sich seit Beginn der Galerietätigkeit im Jahr 1981 als gleichberechtigte Gruppe von Fotografen*innen und Kulturarbeiter*innen. Alle Entscheidungen − von der jährlichen Ausstellungsplanung bis zu Entscheidungen über die Aufnahme von Künstlern in das Archiv − werden vom Kollektiv getroffen. Dieser Teamgeist ist sicher auch entscheidend, dass der Fotohof in einem so breiten Feld − Ausstellungen, Verlag, Didaktik und Archiv − erfolgreich tätig sein kann und seit 40 Jahren internationales Ansehen genießt.

Daher ist es auch ein besonderes glückliches Zusammentreffen, dass dieser Preis zum Beginn des Jubiläumsjahres 2021 − "40 Jahre Fotohof" − vergeben wurde. Das Programm des nächsten Jahres soll diese lange Tätigkeit als Informationsgalerie nochmals in Erinnerung rufen:

  • Eine Ausstellung neu entdeckter privater Bilder des Arbeiterfotografen aus Lend, Fritz Macho, wird den Bogen zur ersten Ausstellung "Menschen am Land", 1981 im Fotohof spannen.
  • Die Grand Dame der österreichischen Fotografie, Margherita Spiluttini, wird, ebenfalls passend zum Jubiläum des Fotohof, bislang großteils unpublizierte Bilder aus den 1980er Jahren zeigen, die ganz neue Einblicke in ihr fotografisches Werk ermöglichen.
  • Alle Mitarbeiter*innen des Fotohof werden in einem großen gemeinsamen Fotoprojekt mit dem "Salzburger Freilichtmuseum" den Spuren Salzburger Sozialgeschichte folgen.
  • Ein umfangreicher internationaler Beitrag ist mit der Ausstellung von Randa Mirza (Beirut) in Zusammenarbeit mit der Internationalen Sommerakademie in Salzburg geplant.
  • Mit Rudi Frey (1941 − 2014) wird auch die umfangreiche Arbeit eines gebürtigen Salzburgers, der sein Leben vor allem in Rom verbracht hat, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.


Auszug aus der Begründung der Jury:
"Den Internationalen Hauptpreis für Kunst und Kultur, dotiert mit 12.000 Euro, erhielt das Fotohof-Team. Seit der Gründung des Fotohof im Jahr 1981 steht die Förderung der Fotografie als Kunstform im Zentrum der Tätigkeit des Vereins. Der Fotohof genießt als nicht kommerzielle Informationsgalerie mit eigener Editionsreihe, Fachbibliothek und Archiv weit über Salzburg und Österreich hinaus hohes Ansehen."
www.stadt-salzburg.at

Filmportrait FOTOHOF auf Youtube: ↳Link