FARASSAT (en suite)

von 20.11.2001 bis 01.12.2001

Sissi liegt, 2001
Lichtbox, Duratrans, Bewegungsensor
 

Die Fotokünstlerin und Publizistin Sissi Farassat setzt sich in den ausgestellten Arbeiten mit dem Thema Intimität und Privatsphäre sowie Nähe und Distanz auseinander. Gezeigt werden Frauen in privaten Räumen. Durch die Präsentation der Motive in Form von Leuchtkästen intensiviert sie das sinnliche Erleben. Tritt der Betrachter zu nahe an die Objekte heran, schalten diese sich automatisch aus. Die Details verschwinden und zurück bleibt ein schemenhaft dunkles Bild.

Sissi Farassat, 1969 geboren in Teheran, lebt seit 1978 in Wien. Seit 1991 als freie Fotografin tätig, neben ihrer Ausstellungstätigkeit seit 1998 Herausgeberin der Fotozeitschrift SIOSEH (Artist-Books).