STEIG AUF DIE GEBIRGE, SAG ICH DIR, UND Iß ERDBEEREN

Kurator/-in: Eva Maria Stadler und Thomas Trummer
Eröffnung: Monday, Jul 31, 7 pm
Von 01.08.2006 bis 09.09.2006
Öffnungszeiten: Mo-Fr 3-7 pm, Sa 10 am-1 pm
Ausstellungsübersicht, Monica Bonvicini, Hans Schabus, Justine Kurland, Sam Durant, Thomas Eggerer, Cameron Jamie, Kalin Lindena, Franziska Weinberger
Mathias Herrmann
Toscana
 

Steig auf die Gebirge, sag ich Dir, und iß Erdbeeren. Sigmund Freud schreibt diesen Satz 1873, als Siebzehnjähriger an seinen Schulfreund Eduard Silberstein. Das Gebirge steht für die Einöde, die Wüste, die unzivilisierte Welt jenseits urbaner Unübersichtlichkeit, in dem sich das Ich finden kann. Sigmund Freud rät seinem Freund sich loszusagen von den Zumutungen des Alltäglichen, des Zwischenmenschlichen. Noch bevor er seine Psychologie der Kunst entwickelt, sieht er die unzivilisierte Welt fern urbaner Unübersichtlichkeit und Versuchung als Möglichkeit der Selbstfindung.

Die Ausstellung im Fotohof in Salzburg, die aus Anlass des 150. Geburtstags von Sigmund Freud zusammengestellt wurde, setzt sich mit dem Modell der Sublimierung als Triebkraft für künstlerischen Ausdruck auseinander und erörtert die Probleme von Ersatz, Projektion und Imagination in Bezug auf die zeitgenössische Kunst.

Der Ratschlag des jugendlichen Freud, sowohl Askese als auch Genuss zu suchen, ist Ausgangspunkt für die Auswahl von internationalen Positionen zeitgenössischer Kunst. Die künstlerischen Arbeiten, die zum Teil für diese Ausstellung in Auftrag gegeben wurden, thematisieren Unwägbarkeiten, Sehnsüchte und Konflikte als Motive für ein Leben, welches Bilder entwirft, um sich in Bildern zu finden.

Professione: Reporter
von 03.06.2022 bis 30.07.2022
Anna Breit / Rebecca Unz
von 01.04.2022 bis 28.05.2022
Anna Breit, Rebecca Unz