Nachbilder

von 12.03.2002 bis 13.04.2002


 

Werner Kaligofsky, geb. 1957 in Wörgl, nimmt in seinen mehrteiligen Fotoarbeiten auf die Geschichte von Film- und Fotobildern Bezug. Seine Überführungen von verschiedenen medialen Diskursen in das Medium Fotografie – Reinhard Braun bezeichnet Kaligofskys Verfahren als “Re-Präsentation” – stellt sich nicht nur als technisch-visuelles Mapping von Wirklichkeiten, sondern damit gleichsam auch als Mapping von Wahrnehmung, Bewusstsein und Gesellschaft dar.

Das in der Ausstellung von Inés Lombardi in Ausschnitten gezeigte Werk entstand während einer Reise auf einem Tankschiff (Rhein – Main – Donau) von Rotterdam bis zum Donau Delta. Die Fotografien setzen sich mit der Repräsentation der Landschaft, als Notizen, auseinander.