Phänomene

von 10.10.2023 bis 25.11.2023

Marina Gadonneix, untitled (wildfire) #2. 126×151 cm Courtesy: Galerie Christophe Gaillard
 
 
Marina Gadonneix
Phänomene
 
>Eröffnung: Samstag, 07.10.2023 18:30
>Dauer: 10.10.−25.11. 2023
 
>Lange Nacht: Samstag, 07.10.23 um 18:00–01:00 Uhr
>Rockhouse Fotoprojektion mit DJ Stootsie
 
 
 
 
Die großformatigen Fotografien von Marina Gadonneix zeigen Naturphänomene wie Lawinen, Blitze, Meteoriten und Polarlichter als Simulationen. In ihrer über einen langen Zeitraum hinweg in Versuchslaboren fotografierten Serie »Phänomene« verschmelzen die Tradition und die Ästhetik der Landschaftsfotografie mit dem wissenschaftlichen Dokument. Obwohl alle Bilder in speziell für Experimente konzipierten Räumen entstanden sind, ist es die reale Welt, für die sich Marina Gadonneix interessiert.
 
Die Labore, in denen sie arbeitet, sind Orte der Darstellung, Modellierung und Abstrahierung physikalischer Vorgänge; hochgradig kontrollierte Umgebungen sowie Geräte und Konstruktionen, die Naturereignisse erzeugen und skalieren. Auf diese konzentriert sich Marina Gadonneix in ihrer Erforschung des Wunders hinter diesen Phänomenen.
 
Es scheint angemessen, dass die Fotografin ein Medium an der Schnittstelle zwischen Realität und Fiktion nutzt, um sich mit dem Paradoxon der Darstellung der Realität auseinanderzusetzen; der gleichzeitigen Messung und Kontrolle dessen, was wir in der realen Welt sehen.
 
»Phänomene hinterfragt Vorrichtungen für wissenschaftliche Experimente, Konstruktionen, die es uns ermöglichen, die Welt vom kleinsten bis zum größten Maßstab zu begreifen. So steckt hinter jeder Maschine eine Darstellung der Realität, die sowohl die tiefe Natur der Dinge als auch unsere Fähigkeit, sie zu verstehen, in Frage stellt.« (Marina Gadonneix).
 
»Die Fotografien von Marina Gadonneix offenbaren die Existenz eines unergründlichen Geheimnisses, unsere Beharrlichkeit, es entschlüsseln zu wollen, und die Fotografie als Beweis für die natürliche, unbezwingbare Neigung zur Ekstase, des Bilderzeugers wie des Empfängers, die sie immer die Frage der Antwort vorziehen lässt.« (Raphaelle Stopin).
 
Marina Gadonneix, geboren 1977 in Paris, lebt und arbeitet in Paris (FR).
Abschluss 2002 an der École Nationale Supérieure de la Photographie, Arles (FR)..
Professorin an der Nationalen Hochschule für Kunst und Design, Nancy (FR).
Ausstellungen in internationalen Museen und Galerien weltweit.
Zuletzt im Centre Pompidou, Paris.
 
Alle Bilder von Marina Gadonneix Courtesy of Galerie Christophe Gaillard